Berichte von 2008

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

GroßbettlingenBei herrlichen Wetterbedingungen starteten am 3. und am 4. Mai in Großbettlingen die 5. offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften im Speedskating. Die rd. 160 Sportler aus Bernhausen, Heilbronn, Kornwestheim, Rheinstetten, Tuttlingen, Großbettlingen, Michelstadt, Darmstadt, Groß Gerau, Gera und Frankreich fanden hervorragende Rahmenbedingungen vor. Die Organisation der Gastgeber aus Großbettlingen war ebenfalls wieder sehr gut. Auch hier ein Dankeschön an die Gastgeber und die vielen Helfer im Hintergrund, die u. a. auch für das leibliche Wohl gesorgt haben. Am Samstag starteten die jüngeren Läufer (bis Jugend) und am Sonntag die älteren Läufer (bis AK 60).

Nun zu der sportlichen Seite. Die Läuferinnen und Läufer aus Bernhausen haben wieder "richtig Gas gegeben" und sehr gute Ergebnisse erzielt. In den Schülerklassen A und B konnte der Titel "Baden-Württembergischer Meister" erkämpft werden, und zwar holten den Titel Leonie Kugler (Schüler A Damen) und Lena Bender (Schüler B Damen). Gratulation!

Die Leistungen, aber insbesondere auch der Einsatz der gesamten Bernhausener Sportlerinnen und Sportler waren hervorragend.

Die Gesamtergebnisse im Einzelnen:

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Da das Rennen in diesen Jahr vielleicht das letzte Mal ausgetragen wird, haben Kai und ich die Chance ergriffen die 74 km in Richtung Taunus und durch Frankfurt, unter die Rollen zu nehmen.
Am Start beim Main-Taunuszentrum standen die ca. 2000 Rennradfahrer schon in den Startboxen. Unser Start war etwas später und einige der Rennradfahrer haben wir auf den gemeinsamen Streckenabschnitten wiedergesehen. Am Start ging es Skaterlike sofort  schnell voran, obwohl die Streckenlänge ausreichen sollte, seine Stärken auszuspielen. Die ersten Gruppen hatten sich gebildet. Der Anstieg in Richtung Taunus leitete die ersten Selektionen ein. Dann waren da noch drei wilde Abfahrten, die es zu meistern galt und die den Adrenalinspiegel in die Höhe trieben. Auch wir waren Opfer des Ausscheidungsfahrens. Kais Sprit reichte bis KM 65 und bescherte  ihm noch den 24ten Gesamtrang und Platz 8 in der AK 30 (Fahrzeit 2St.24min). Super! Bei mir reichte der Sprit leider nur bis Km 50. Nach der Abfahrt gebremst, Schwung verloren und an letzter Position der Gruppe erkannte ich die Länge der Erhebung zu spät. Da musste ich die anderen mitten in Frankfurt abreisen lassen. Die Schlüsselstellen merken wir uns fürs nächste Jahr und hoffen, dass die Veranstaltung wieder stattfinden kann. Meine Fahrzeit ist 2St.35min (Platz 17 AK 40). Erstaunlicherweise habe ich auf meine Gruppe nur 8 Minuten verloren. Das fühlte sich auf den kurzen Pflasterabschnitten zum Ziel doch nach deutlich mehr an.

Weitere Infos auf skate-challenge.de

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Groß-Gerau MannschaftsaufstellungMit einem genialen Platz für unseren Pavillon direkt an der Bahn und wunderschönem Wetter konnte für uns das internationale Kriterium am Samstag, 26. April, beginnen. In diesem Jahr starteten mehr als 800 Sportler aus 25 Nationen, unter anderem auch aus Kolumbien und Mexiko. Für unsere Schüler A stand als erstes der 2000 m Lauf, für die Jugend der 3000 m Lauf an. Aus einem Feld von 48 Läuferinnen konnte sich Leonie einen genialen zweiten Platz sichern, Maren wurde trotz zweier Stürze immerhin noch elfte. Melanie, die einen super Lauf hinlegte, konnte sich einen guten siebzehnten Platz erkämpfen. Larissa, die leider einen absolut schlechten Tag hatte, erreichte nur Platz 38. Ricardo, der wie Melanie und Larissa zum jüngeren Jahrgang gehört, kämpfte sich aus einem Feld von 41 Sportlern auf Platz 16 vor. Sebastian schaffte bei der männlichen Jugend nur Rang 49 aus einem Feld von 56 Startern. Danach standen für die Schüler A Mädchen und die Jugend Vorläufe über 1500 m bzw. 2000 m auf dem Programm. Melanie und Leonie konnten sich für das Finale am nächsten Tag qualifizieren. Larissa und Sebastian kamen hier nicht unter die 36 besten Läufer und Maren war verletzungsbedingt nicht angetreten. Deshalb durften diese drei am Sonntag erst gar nicht an den Start.
Gut gefrühstückt und einigermaßen ausgeschlafen ging es am Sonntag weiter. Zuerst mit dem Finale über 1500 m. Leonie hielt sich zunächst im Windschatten an zweiter Stelle und beschleunigte erst auf den letzten 500 Metern. Sie wurde nochmal überholt, schaffte aber im Zielsprint den ersten Platz. Melanie erreichte Platz 25, Ricardo Platz 21. Jetzt fehlte nur noch das Rennen über 1000 m. Hier durften nur die vierzig besten Läufer starten. Alle drei gaben nochmal ihr Bestes. Ricardo kam auf Platz 23, Melanie auf Platz 20 und Leonie auf Platz 3. In der Gesamtwertung ereichten Larissa Rang 42, Melanie und Ricardo Rang 20 und Maren immerhin Platz 34. Leonie wurde zweite und Sebastian belegte den 51. Platz.
Nach der Siegerehrung, einer Pizza und einer Waffel mit Erdbeeren und Sahne traten wir die Heimreise an.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Siegerehrung WinterbachUnsere Kids waren zahlreich am Start und nutzten den Remstallauf, um ins Renngeschehen für die Saison 2008 zu finden. Die 1.3 km Runde durchs Wohngebiet hat viele Kurven, einen schönen Anstieg und eine schnelle Abfahrt. Da war der komplette Skater gefordert. Maren hat knapp vor Leonie gewonnen. Sophie 4te, Melanie 5te, Larissa 6te, Selena 8te, Milena 15te und Marco, bei seinem ersten Strassenrennen, 18ter. Auf der Tribüne bei der Siegerehrung war der TSV Bernhausen stark vertreten. Bravo, gut gemacht!
Bei den Erwachsenen war die Runde sieben mal zu durchfahren. Pünktlich zum Start setzte kurzer Regen ein und machte die erste scharfe Kurve richtig rutschig. Kai und Holger kamen gut durch, ich musste auf den Gehweg wechseln. Bei der ersten Zieldurchfahrt war eine Sprintwertung angesetzt und Holger hatte den Plan, diese zu gewinnen. Er überholte das gesamte Feld und konnte einen deutlichen Vorsprung herausholen. Bei der Abfahrt schluckte ihn das Feld leider wieder - schöne Attacke! Kai kam in der Spitzengruppe als 6ter an, Holger wurde 9ter und Ralf 13ter. Maurizio schaffte beim "Jedermann-Rennen", in seinem zweiten Rennen überhaupt, den 8ten Platz.
Am Aufnehmen des Zieleinlaufs müssen die Veranstalter noch arbeiten - aber halb so wild, die Skater kennen sich ja untereinander. Sonst war es schön und nach der Rennsemmel oder Kaffee und Kuchen traten wir zufrieden die Heimreise an.

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Highlight vorneweg: Die Herrenmanschaft erreichte zusammen mit den Herren des TV Rottenburg den dritten Platz im BaWü Inline Cup.
Nachdem die Saison mit dem Bahnrennen in Großbettlingen offiziell eröffnet wurde, folgte bei sehr schönem Wetter der erste Halbmarathon in Friedrichshafen am Bodensee. Wie üblich waren beim ersten Rennen der Saison alle Starter hochmotiviert. Entsprechend schnell und hektisch ging es los. Nach ein paar Runden und einigen Stürzen beruhigten sich die Gemüter und es bildeten sich lange Windschattenketten. Rico Keppeler gewann den Zielsprint. Wir sammelten Punkte beim Halbmarathon und bei der anschließenden Team-Staffel, bei der wir den 6. Platz erreichten.
Der Rennverlauf in Stuttgart-Lauf 2007 war im Gegensatz zu Friedrichshafen durch ein gleichmäßiges Tempo in der Spitzengruppe geprägt. Dadurch konnten mit Harald und Kai zwei Teammitglieder mit der Spitzengruppe als 24. und 25. ins Ziel kommen und mit 35:41 Minuten neue persönliche Bestleistungen aufstellen.
Das Rennen in Neu-Ulm war durch Dauerregen geprägt. Aufgrund der Wetterlage und der rutschigen Strecke entschieden sich manch ein Skater lieber nicht zu starten. Thomas, Ralf und Kai wagten sich auf den 2,5km langen Rundkurs im Industriegebiet von Neu-Ulm und konnten das gesteckte Ziel "Sturzfrei durchs Rennen kommen" erreichen. Bei der anschließenden Teamstaffel trocknete die Strecke teilweise wieder ab, so daß das Team in nassen Schuhen aber auf trockenem Asphalt ins Rennen gehen konnte.
Der Halbmarathon in Römerstein wurde auf einer neuen Strecke ausgetragen. Bei Temperaturen mit weit über 30° Celsius waren die Anstiege auf der Strecke eine echte Herausforderung. Doch die frische Albluft und eine "Rennwurst" nach dem Rennen entschädigten für die Mühen.
Das Abschlussrennen fand 2007 wieder in Nürtingen statt. Bei herrlichem Wetter auf einer schönen Strecke durch die Innenstadt von Nürtingen. Durch die falsche Rundenzählung der Schiedsrichter wurde aus dem Halbmarathon ein 23km Rennen mit zwei letzten Runden.

Im Team Speedskating Bernhausen/Rottenburg sind gestartet:
Kai Höfler und Ralf Bernhard je 6 mal
Harald Lutz und Heinz Altenburg je 4 mal
Thomas Niester 3 mal

In der Altersklassenwertung des BWIC belegten wir folgende Plätze:
Harald Lutz 3. Platz AK 40
Kai Höfler 4. Platz AK 30
Ralf Bernhard 5. Platz AK 40
Heinz Altenburg 6. Platz AK 50
Thomas Niester 14. Platz AK 50

Neben dem Baden-Württemberg Inline Cup sind wir dieses Jahr auch wieder bei zahlreichen anderen Veranstaltungen gestartet, wie z.B. dem Spendenlauf in Ostfildern, dem Remstal-Lauf, ebm-Marathon in Künzelsau und natürlich beim Saisonabschluss dem weltweit größten Marathon in Berlin.
Nach der Saison ist vor der Saison und das Training für die Saison 2008 läuft schon wieder:
Das Wintertraining findet in der Rundsporthalle in Filderstadt Bernhausen immer mittwochs von 18.30 bis 20.00 Uhr statt.
Skater oder sonstige Ausdauersportler, die sicher auf ihren Inliner stehen und ihre Fahrtechnik verbessern wollen, sind herzlich willkommen.
Infos bei Ralf Bernhard 0178 / 8459101

Unsere Partner

Planet Skate
Der Rollenshop
Küchenstudio Kümmel
Ski Brodbeck