Berichte von 2009

Internationale Geraer Rollsporttage

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Der ausgezeichnete Ruf dieser Veranstaltung veranlasste uns, in diesem Jahr unsere Sportkameraden vom RSV Blau-Weiß Gera zu besuchen. Nach über 7 Stunden staureicher Fahrt erreichten wir Gera zwei Tage vor dem Wettkampf und fanden eine idyllische Landschaft am Strandbad Aga vor. Trotz nächtlicher Ankunft bekamen die hungrigen Mäuler von den freundlichen Vermietern noch was zu essen. Der erste Tag stand auf Nicols Wunsch ganz im Zeichen des Chillens und die Kids konnten an den "Strand ", so dass man auch in Gera jetzt weiß, wie eine Filderstädter Sandburg aussieht. Abends wurde dann gegrillt bis uns der Regen trennte. Am zweiten Tag ging`s auf nach Gera zur Sightseeing-Tour. Na ja, wir kamen nicht weit. Außer der Fußgängerzone haben wir leider nicht viel gesehen. Ein Besuch an der Bahn wurde genutzt, um unser Zelt aufzustellen. Erst hinterher sagte man uns, dass für die Baden-Württembergischen Läufer vom Veranstalter ein Zelt zur Verfügung gestellt wurde. Egal, es war eh hoffnungslos überfüllt. Pünktlich zum Wettkampfbeginn am Samstag kam dann die Sonne mit ihrer vollen Kraft. Bei Temperaturen von fast 30 ° mussten die Läuferinnen und Läufer ihre Strecken absolvieren. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von über 600 Sportlern aus Ungarn, Tschechien, Polen, Dänemark, Österreich und Deutschland wurden die Läufe nach Jahrgängen getrennt ausgetragen. Ein in jeder Hinsicht hervorragend organisierter Wettkampf brachte dann folgende Ergebnisse für unsere Sportler:
 
Schülerinnen B 9 (18 Starterinnen): Lena Bender stürzt leider beim 300m Finale, gewann aber den Geschicklichkeitsparcour und wurde im 100 m Sprint schste und belegte damit den siebten Platz.

Schülerinnen A11 (35 Teilnehmerinnen): Ohne Fehler im Parcour sowie ein elfter Platz im Finale über 1000m. Jedoch ein Sturz gleich im Vorlauf über 100m. Damit verpasste Melanie Segreto das Finale und damit eine insgesamt bessere Platzierung. So reichte es zum 16. Platz in der Gesamtwertung. Larissa Gaiser konnte mit zwei sechsten Plätzen in den Finals über100m und 1000m und einem zweiten Platz in der Geschicklichkeit einen Podestplatz erreichen und wurde hervorragende Dritte.

Schüler A 11 (24 Teilnehmer): Ricardo Kugler verpasste mit einer besseren Zeit als mancher Finalteilnehmer nur knapp den Endlauf über 100 m. Aber mit einem siebten Platz im Parcour und einem dritten Platz nach einem fulminanten Endspurt über 1000 m kam auch er in seiner Altersklasse auf einen super dritten Platz.

 

Jugend 12 Damen (36 Teilnehmerinnen): Einmal mehr stellten unsere beiden jungen Damen Leonie Kugler und Maren Preisser ihre Klasse in Ihrem Jahrgang unter Beweis. Sie wurden beste deutsche Teilnehmerinnen in ihrem Feld. Beide erreichten den Finallauf über 300m. Leonie wurde zweite und Maren sechste. Beim ungewohnten Ausscheidungslauf über 3000m gab es ein Fotofinish, das Leonie gegen die starke Polin um nur 5 tausendstel verlor. Auch hier erreichte Maren den sechsten Platz. Den abschließenden 2000m Punktelauf entschied Leonie mit 14 Punkten klar für sich, Maren konnte leider nicht punkten und wurde siebte. Durch die hauchdünne Entscheidung im 3000m Lauf verpasste Leonie nur ganz knapp den obersten Podestplatz und wurde hervorragende Gesamtzweite. Für Maren reichte es in der Addition mal wieder nur zum undankbaren vierten Platz

Staffeln: Da nur Vereinsstaffeln zugelassen waren, mussten unsere Damen jeweils in Zweierteams starten. Larissa und Melanie belegten von 16 startenden Teams den vierten Platz. Leonie und Maren wurden von 18 Staffeln am Start ebenfalls vierte.

Insgesamt war es mal wieder eine starke Leistung von unserem kleinen Team.

Vielen Dank an die Veranstalter für die tolle Gastfreundschaft.

Unsere Partner

Planet Skate
Der Rollenshop
Küchenstudio Kümmel
Ski Brodbeck