Berichte von 2011

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Jahr kommt langsam auf Touren, und auch das Frühjahr macht auch nicht vor den Niederungen des Schwarzwaldes halt, so zog es die Sportler nach Geisingen wie die Gläubigen nach Mekka streben. Immer wieder beeindruckt diese moderne Arena, mit ihrer unaufdringlichen Architektur, der Kraft ihrer Farbgewalt und der Länge ihrer Bahn Sportler wie Zuschauer aufs Neue.

Es traf sich eine internationale Schar von Inlinesportlern- den Königen der Hartgummirollen bis hin zu den kleinen Nachwuchsläufern die noch vor einem weißen Blatt an Erfahrungen stehen, zu einem langen Wettbewerbstag, einer intensiven und langen Geduldsprobe. Förmlich tauchten sie in eine Welt des internationalen Flairs von Sportlern aus fremden Ländern, weit entfernten Kontinenten und Weltmeistern, die sich doch so sehr von ihrer kleinen Welt der heimischen Rennluft unterscheidet.

Des einen Freud, des anderen Leid- und so schön der Wettbewerb konzipiert, so schade doch für die Jüngsten die Realität alle Stunden über den Tag bis in den späten Abend die Beinchen zu schwingen und seine Punkte zu erarbeiten. Wie der geneigte Leser erahnt, stieß diese Philosophie der Veranstalter auf geteilte Gegenliebe.

Nun die harten Fakten des Sports aus Sicht der grün-schwarz-weißen Brille des TSV Bernhausen. Wie zu erwarten zählen wir zwar nicht zum Zentrum der Weltelite und konnten auch nicht in jeder Altersklasse auf dem obersten Treppchen stehen, aber es zählt der olympische Geist und hier waren wir an vorderster Front zu finden. Wir waren mit gutem Querschnitt aus unseren Jugendsparten vertreten.

Neu für unsere Rennläufer war eine interessante Variante des Sprints, dem Dobbin-Sprint. Ein netter Einfall den Sportler nach einer Runde Anlauf eine weitere unter Zeitnahme zu nehmen. Ein zeitintensives Unterfangen, kam aber dennoch gut an. Geschicklichkeit war an diesem Tag nicht gefragt.

Bei den kleinsten sammeln Jessica und Tobias noch ihre ersten Erfahrungen und man konnte schon deutliche Fortschritte zum heimischen ersten Wettkampf erkennen.

Ein Vorbild und wahrer Kämpfer der uns richtig tolle Rennen mit riesiger Spannung lieferte und auf Platz zwei landete ist Daniele. Hier wächst nicht nur ein ehrgeiziger Rennläufer heran, sondern auch ein einmaliger Entertainer der mit seinen unnachahmlichen Jubeleinlagen an diesem Tag keine Konkurrenz in Geisingen hatte.

Unsere stärkste Fraktion im Bereich Schülerinnen B war zwar nicht absolut Top, aber verstärkte die augenblickliche Dominanz im Ba-Wü-Cup aufs Neue. Lena auf Platz 5 und Lola auf 7 konnten sich wiederum vor ihrer direkten Konkurrenz behaupten und versprechen eine spannende Saison. Unsere Jüngeren dieser Altersgruppe, Sabrina, Bianca und Frencie fanden sich homogen auf Platz 15, 16 und 18 wieder. Wobei man hier Sabrina lobend erwähnen muß, so zieht ihre Formkurve im zweiten Rennjahr deutlich an. Das Starterfeld war in dieser Gruppe sehr groß und die Leistungen waren hinsichtlich dieser Tatsache- obwohl steigerungsfähig, dennoch gut!

In der Gruppe der Schülerinnen A starteten Melanie und Larissa.

Auch sie konnten sich relativ gut platzieren, sprinteten unter die Top Ten, aber im ersten Rennen, noch in der ersten Runde stockte dem Publikum der Atem, als aus der Spitzengruppe eine Läuferin und nachfolgen drei weitere Läuferinnen, teils schwer und auch übereinander stürzten. Für alle war dieser Lauf beendet. Unter ihnen, auf Platz vier liegend musste Larissa Erfolg und Helm ad acta legen. Aber kaum aus dem Sanibereich entkommen fasste sie sich sofort Mut, ignorierte Schmerz und Wunde, kämpfte sich im letzten Rennen auf einen guten 5 Platz und landetet immerhin noch auf Platz 10. Auch Meli, die im Abschlusslauf zwischenzeitlich sogar die Führung übernahm und gut Tempo machte, mußte aber Tribut zollen und kam letztendlich auf einen guten 8. Rang.

Maren und Selen starteten bei den Kadetten Damen und zeigten auch hier gute Leistungen in spannenden Läufen. Selena etwas zögerlich mit sich, hätte mit mehr Mut das Treppchen erreichen können, war knapp vierte im Rennen, Gesamt 5. Maren mit einjähriger Wettkampfpause und großem Trainingsrückstand landete nach dem ersten Lauf sehr knapp und unglücklich auf einem 6. Rang und konnte so nicht in den Endlauf einziehen.

Auch in vollem Einsatz über den langen Tag mit overtime unser TSV Team im Orga und Schiedsrichterbereich. Anja, Kai und Maurizio unterstützten den Veranstalter wieder einmal tatkräftig. Vielen Dank im Namen der Sportler!

Als Fazit bleibt eine strapaziöse, zu langatmige Veranstaltung, wiederum aber die interessante Erfahrung eines hochkarätig besetzten internationalen Wettbewerbs mit seinen Facetten und Kommunikation mit Sportlern aus aller Welt.

Das TSV Team in Geisingen

Die Schiris bei der ArbeitMaurizio bei der Arbeit

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

02.04.2011

Am ersten meteorologischen Sommertag des Jahres sind wir mit 7 Mädels nach Bayern gefahren. Durch die Sperrung der Autobahn am Albaufstieg, mussten wir die Landstraße fahren und  hatten auf der Alb eine super schöne Nebel- Sonne-Stimmung. Leider war dieses Rennen ein Hallenrennen bei diesem schönen Wetter. Um den Bericht mal anders zu gestallten, haben wir uns auf einen Live-vor-Ort-Tagesticker geeinigt, wo jeder von uns was dazu beitragen kann:

Tagesticker:

09:05 Uhr Ankunft an der Halle

10:00 Uhr Start mit Sprint 30m

Lena Platz 2

Lola Platz 3

Bianca Platz 7

Francie Platz 10

Maren Platz 1

Selena Platz 2

Larissa Platz 2

10:34 Uhr Olaf testet das Kuchenbuffet und empfiehlt die Schwarzwälder

10:46 Uhr Boxenstop für Selena, da sie eine Schraube locker hatte!!! =DJ

11:12 Uhr Start SprintCup für Schüler B und Kadetten

Maren Platz 1

Larissa Platz 2

Selena Platz 3

11:18 Uhr Kids stopfen sich mit Prinzenrolle,… voll

11:46 Uhr Olaf und Steffen, Fachsimpeln im SkateShop

12:06 Uhr Start des Geschicklichkeitsrennen

Lena Platz 9

Lola Platz 2

Bianca Platz 4

Francie Platz 6

Maren Platz 1

Selena Platz 2

Larissa Platz 1

13.05 Uhr Mittagspause

13:17 Uhr Hanne fordert uns auf, in die Sonne zu gehen

13:18 Uhr wir kommen zurück

13.20 Uhr Selena weiß nichts, tut nichts, kann nichts

Popo-Art

.--------------PAUSE----------------

13.22 Uhr Einfahren…

13:38 Uhr Start der Runden Rennen rechts

Lena Platz 1

Lola Platz 2

Bianca Platz 5

Francie Platz 6

Maren Platz  2

Selena Platz 1

Larissa Platz 1

14:11 Uhr Kaffee für die Begleitungen, rechts gerührt.

14:49 Uhr Start der Runden Rennen links

Lena Platz 1

Lola Platz 3

Bianca Platz 5

Francie Platz 9

Maren Platz 2

Selena Platz 1

Larissa Platz 1

15:21 Uhr Die ersten Skates werden ausgezogen -> geschafft

16:51 Uhr Siegerehrung / Tageswertung

Lena Platz 3

Lola Platz  2

Bianca Platz 6

Francie Platz 9

Maren Platz 1

Selena Platz 2

Larissa Platz 1

17:30 Uhr Abfahrt nach Hause

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auch 2011 startete traditionsgemäß der Löwencup in Bernhausen.
In diesem Jahr mit 176 Sportlern und unter Beteiligung von 20 Vereinen wieder in größerer Anzahl als im Jahr 2010.
Wir konnten nicht nur Gäste aus dem Ausland wie der Tschechei und der Schweiz begrüßen, sondern z.B. auch aus dem fernen Meissen, sowie befreundete Vereine aus Gera, dem Bodensee, dem Frankenland, Ulm oder dem Stuttgarter Raum.

Unser Team präsentierte sich in sagenhafter Mannschaftsstärke von 30 Kindern und Jugendlichen, von denen ein größerer Teil erst seit wenigen Monaten auf den Skates steht!



Noch in Ehrfurcht vor den „Großen Medaillenträgern“ schlug sich unser Nachwuchs tapfer und legte schon richtigen Ehrgeiz an den Tag.
Neu in Grünschwarz:
Bei den Schülerinnen:         Selini Kittel, Simay Will, Areti Arsou und Laura Eichhorn.
Bei den Schülern C:            Tobias Geiger.
Bei den Schülerinnen D:      Maya Schwan und Hannah Mack,
Bei den Schülern D:           Tom Eichhorn, Jakob Obermeier, Lennart Kittel
Breitensportler bis 7 Jahre:  Angeliki Sampanidou und Alesandro Montorselli.
Super! Weiter so!

In der Klasse Schüler D (6-7J.), holten sich unser Trio der jungen Damen Kira Kunz, Maya Schwan und Hannah Mack die Plätze 4-6.
Bei den Jungs gab es ein Quartet von Platz 4 bis 7. Es kamen Tom Eichhorn, Jakob Obermeier, Lennart Kittel und Fabian Ruf in dieser Reihenfolge auf die Platzierungen.

In einem mit 13 Läufern, guter Konkurrenz und stark besetzten Feld der Schüler C kam unser kleiner Kämpfer Daniele Montorselli zu einem super zweiten Platz hinter einem Läufer aus Prag. Simon Oettinger, Philipp Kunz und Tobias Geiger holten sich die Plätze 9, 11 und 13.

Auch die Schülerinnen C mussten sich in großer Konkurrenz behaupten. Hier holte sich Laura Tietz den 4.besten Platz! (Da wird dieses Jahr von ihr sicher noch einiges zu sehen sein).
Komplettiert durch unsere neuen Verstärkungen Selini Kittel, Simay Will, Areti Arsou und Laura Eichhorn auf den Plätzen 9 bis 12.

Bei den Schülerinnen B trat ein 5-köpfiges TSV Team unter 18 Starterinnen an. Lena Bender steigerte sich von Wettbewerb zu Wettbewerb und musste sich am Ende nur knapp einer starken Sarah Zwick  beugen, kam damit auf den Gesamt zweiten Platz. Lola Nagel im Sprint noch gleichauf mit der Spitze, verschenkte durch Startschwächen ein besseres Resultat. Platz 5 für sie. Geschlossen auf den Rängen 14 bis 16 landeten unsere Bianca Sattig, Francie Heiser und Sabrina Tietz. Auch sie werden sich sicher im Verlauf der weiteren Löwen Cup Rennen noch steigern, weiter dranbleiben!

Larissa Gaiser erreichte bei den Damen Schüler A knapp hinter ihrer Dauerrivalin Ronja Binus einen zweiten Platz. Sehr interessant immer für die Zuschauer! Es wäre womöglich für sie mehr drin gewesen, leider  wurde sie bei einer aussichtsreichen Attacke in der Schlussrunde stark behindert. Melanie Segreto belegte einen 6. Platz unter Wert, auch sie wird sicher vordere Platzierungen erreichen.

Bei den Schüler A, Herren ließ sich Kugler No2, bei seinem Heimrennen nicht die Schau stehlen und holte sich in super spannenden Duellen mit hervorragenden Läufern aus Heilbronn mit Mika Wielsch und aus  Gera Clemens Kümmel den Gesamtsieg.

Auch Leonie Kugler stellte einmal mehr ihre Vormachtstellung unter Beweis und siegte souverän in der neuen Klasse der Cadetten Damen. Direkt hinter Leonie, die sich taktischer Teamleistung im 12 Runden Ausscheidungslauf für ihre Mannschaftskameradin Selena einsetzte und das souverän Feld blockte, konnte sich so Selena Valitutto damit den zweiten Platz sichern. Eine klasse Leistung der jungen Damen!

Nicht zu vergessen die Leistung von Kai Höfler, der nicht nur einen tollen zweiten Gesamtplatz erreichte, sondern mit seinen Kollegen Thomas Niester und Holger Klotzbücher die Leitung und Durchführung der  Rennleitung übernahm. Genauso aktiv in das Renngeschehen griff unser sympathischer Hallensprecher Andi Ratzke aus Großbettlingen ein, und kam übrigens direkt hinter Kai auf dem dritten Rang. Herzlichen  Dank für Deine informative Moderation und Dein Engagement! Genauso Dank gilt unserer Maren, die leider noch nicht rennfit, aber nicht minder engagiert, und hier schon ein Talent als Co-Moderatorin zeigte.  Sie überraschte nicht nur das Geburtstagskind und Teamfreundin Leonie mit einer Geburtstagssong-Einlage. Happy birthday!

Loben, weil Essen und Trinken bekanntlich Seele und Sportlerherz zusammen hält, muß der ergebene Schreiber auch die Crew um Rudi, den König der Abteilung food, die uns ca. beeindruckende 900 Portionen  Nudeln, Salat, Pommes und Schnitzel rund um die Uhr zubereiteten. Dank der sehr engagierten Eltern mit ihren vielseitigen Einsätzen und auch den Aktiven Herren konnten wir den Zuschauern und Gästen über zwei Tage eine angenehme Atmosphäre dieser schnellen Sportart bieten.

Fazit der Veranstaltung: Wir konnten eine gelungene, organisatorisch sehr gut vorbereitet und durchgeflutschte Veranstaltung mit tollem Sport, packenden Rennen, ohne schwere Stürze und Verletzungen erleben. Unsere Teilnehmer konnten so wirklich Werbung für ihre Sportart betreiben. Ein großer Dank für eurer sportliches Engagement und Teilnahme, ohne die keine Veranstaltung funktionieren kann.
So können wir zuversichtlich auf den 8. Internationalen Hallenwettkampf blicken und hoffen auch im Jahr 2012 an die positive Entwicklung anzuknüpfen.

Allen Sportlern wünschen wir eine erfolgreiche Saison!

Unsere Partner

Planet Skate
Der Rollenshop
Küchenstudio Kümmel
Ski Brodbeck